Indikationsgebiete Krankheitsbilder, die in unserer Klinik behandelt werden

Vorsorge

In unserer Klinik werden in der Vorsorge fünf Hauptindikationen behandelt (gilt grundsätzlich auch für behandlungsbedürftige Kinder).

Wir weisen darauf hin, dass dass nur Kinder mit einem Impfstatus laut STIKO aufgenommen werden.

  • Asthma bronchiale
  • obstruktive Bronchitis
  • Pseudokrupp
  • chronische Nasennebenhöhlenentzündung
  • Infektanfälligkeit
  • Mukoviszidose
  • Heuschnupfen
  • atopische Dermatitis/Neurodermitis
  • Psoriasis
  • Ichthyosis
  • Akne
  • Erkrankungen der Wirbelsäule, des Rückens und des Bindegewebes
  • Erkrankungen der Muskulatur
  • Gelenk- und Wirbelsäulenfehlstellungen
  • Stoffwechselerkrankungen
    (Phenylketonurie, Fettstoffwechselstörung und Hereditäre Fructoseintoleranz)
  • Nahrungsmittelallergien
    (z.B. Milcheiweiß-, Weizeneiweiß- und Hühnereiweißallergie)
  • Untergewicht
  • Übergewicht
  • Adipositas
  • psychophysischer Erschöpfungszustand
  • chronisches Überforderungssyndrom
  • Anpassungsstörungen, Belastungsreaktionen
  • Essstörungen
  • Schlafstörungen
  • Ängste
  • depressive Verstimmungen

Rehabilitation

In unserer Klinik behandeln wir in der Rehabilitation psychosomatische Erkrankungen:

  • psychosomatische Funktionsstörungen und Beeinträchtigungen
  • Ängste
  • posttraumatische Belastungsstörungen
  • Anpassungsstörungen
  • Burnout
  • Belastungen durch chronische Erkrankungen
  • Essstörungen
  • Depressionen

Nebenindikationen

  • Herz-Kreislauf-Krankheiten
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (z.B. Zöliakie, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Allgemeinerkrankungen (z.B. chron. Kopf- und Bauchschmerzen, auch im Kindesalter)
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z.B. Laktoseintoleranz, Fructosemalabsorption)
  • Rekonvaleszenz/Allgemein gesundheitlich unterstützende Maßnahmen (z.B. nach schweren Erkrankungen)
  • Tinnitus
  • Multiple Sklerose
  • Diabetes mellitus

Kontraindikationen

  • akute entzündliche Krankheiten
  • akute Krankheitsschübe chronischer Krankheiten (Ausnahme: atopische Dermatitis, Asthma bronchiale)
  • aktive Tumorkrankheiten
  • offene Tuberkulose
  • schwere Stoffwechsel-, Herz- und Kreislaufkrankheiten, die zu Entgleisungen neigen
  • schwere körperliche und geistige Einschränkungen
  • schwere psychische und psychiatrische Erkrankungen
  • sowie akute Suchterkrankungen (Ausnahme: Nikotinsucht)
  • Schwangerschaft*
  • Blindheit
  • Frühkindlicher Autismus/Asperger-Syndrom
  • rollstuhlpflichtige Kinder und Mütter

 

* Schwangerschaft als Kontraindikation?

Sicher wundern Sie sich, dass Schwangerschaft neuerdings in Friesenhörn eine Kontraindikation darstellt. Die Erfahrung der letzten Jahre hat uns gelehrt, sehr achtsam mit dem neuen entstehenden Leben umzugehen. Immer wieder kommt es durch die Reizklima-Wirkung an der südlichen Nordsee zu Komplikationen in der Schwangerschaft. Viele Frauen unterschätzen das Risiko, und können sich nicht vorstellen, wie anstrengend es für den Organismus ist, sich an die Klimagegebenheiten anzupassen. Die Belastung für den Körper ist dadurch oft so hoch, dass eine Mutter-Kind-Maßnahme alles andere als erholsam oder hilfreich ist, da ständige Kontrollen durch einen Gynäkologen stattfinden und viele Anwendungen nicht durchgeführt werden können. Wir empfehlen daher keine Mutter-Kind-Maßnahme in dieser Phase und begrüßen Sie gerne zu einem anderen Zeitpunkt!

Bitte vorherige Rücksprache mit der Klinik bei:

Downsyndrom ab dem 5. Lebensjahr • hochgradiger Sehbehinderung • ausgeprägter Entwicklungsstörung • rollstuhlpflichtigen Müttern und Kindern (aufgrund nicht durchgängig gegebener Barrierefreiheit)

STIKO Hinweis unserer leitenden Kinderärztin

Wir legen großen Wert darauf, dass Sie und Ihre Kinder entsprechend der Empfehlungen der STIKO (Ständigen Impfkommission) geimpft sind.

Impfungen sind wichtig und gehören zu den wirksamsten vorbeugenden Maßnahmen, die der Medizin zur Verfügung stehen. Sie bieten Schutz nicht nur für den Einzelnen, sondern auch für die Gemeinschaft. Es gibt immer wieder hohe Erkrankungszahlen, Ausbrüche mit schweren Komplikationen bei ungeimpften Mitmenschen. In vielen Ländern sind Dank Impfungen diese Erkrankungen stark zurückgedrängt worden.

Wir in den Friesenhörn-Nordsee-Kliniken fühlen uns für Sie und Ihre Kinder als unsere Patienten und für unsere Mitarbeiter verantwortlich und appellieren deshalb hiermit an Sie. Das ganze Jahr sind wir alle eine große Gemeinschaft, die sich aus allen Teilen Deutschlands zusammensetzt.

Deshalb ist es wichtig, dass frühzeitig ein ausreichender Schutz durch eine Impfung gegen schwere Infektionen aufgebaut wird, damit alle Mitmenschen hier in den Kliniken einen angenehmen Aufenhalt haben.

Sehen Sie sich in der Verantwortung, dafür Sorge zu tragen, und reisen Sie und Ihre Kinder nur mit ausreichendem Impfstatus an.

Wir als Mitarbeiter und zukünftige Mitpatientinnen/en danken Ihnen für Ihre Fürsorge!