Aktuelle Informationen vom 21.10.2020 Aktuelles zur Anreise und zum Klinikalltag

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

das Robert-Koch-Institut (RKI) informiert täglich über das gestiegene Infektionsgeschehen und über neue Infektionsherde in Deutschland, die sich zu Risikogebieten entwickelt haben.

Mit unseren klinikorientierten, erweiterten Hygienemaßnahmen ist es uns bisher sehr gut gelungen, Eltern und Kindern eine sichere, neue Konzeption in einem funktionierenden Klinikbetrieb anzubieten, das zu einer hohen Zufriedenheit und sehr guten Therapieerfolgen führt. Zudem sind aufgrund der erweiterten Hygiene keinerlei interkurrente Infekte aufgetreten sowie bislang kein einziger positiver Corona-Fall.

Um diese Sicherheit und Gesundheit unserer Patienten und Mitarbeiter weiterhin zu gewährleisten, fordern wir Patienten aus besonders betroffenen Gebieten (Kommune, in der lt. RKI in den letzten 7-Tagen 50 oder mehr Covid-19-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner gemeldet wurden) auf, einen negativen Corona-Test vor Aufnahme beizubringen.

Das bedeutet konkret für Ihre Anreise: Sie können derzeit unter Einhaltung der bekannten Hygiene- und Abstandsregeln und unter Berücksichtigung unserer Hausordnung zu uns kommen, wenn Sie:

  1. aus keiner Region kommen, für die das Robert-Koch-Institut aktuell eine besondere Auffälligkeit festgestellt hat (7-Tages-Inzidenzwert ab 50 je 100.000 Einwohner) oder als Risikogebiet ausgewiesen ist (Urlaubsrückkehrer).
  2. nicht behördlich unter Quarantäne gestellt wurden (z. B. bei Rückkehr aus Risikogebieten im Ausland).
  3. Sie innerhalb der letzten 14 Tage vor Anreise mit niemandem im Kontakt waren, bei dem eine Covid-19-Infektion festgestellt wurde.
  4. in Ihrem unmittelbaren Umfeld (im Kontakt stehende Angehörige, Schule der Kinder, Arbeitsort, Freunde, etc.) derzeit kein Covid-19-Verdachtsfall aufgetreten ist, von dem auch Sie betroffen sein könnten.
  5. oder Ihr Kind/Ihre Kinder bei Anreise nicht an Symptomen leiden (z. B. Husten, Halsschmerzen, Schnupfen), die auf eine Covid-19-Infektion hinweisen können.

Bei Vorliegen der Punkte 1., 3., 4 und 5. müssen wir darauf bestehen, dass Sie mit der Anreise einen negativen Covid-19-Test (PCR-Test) vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden alt ist.

Die Kostenübernahme für asymptomatische Personen, die in Krankenhäusern oder Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen aufgenommen und behandelt werden, ist durch Ihre Krankenversicherung sichergestellt. Dieses ist mit der am 15. Oktober 2020 in Kraft getretenen neue Corona-Testverordnung zweifelsfrei geklärt.

Auch für Mütter/Väter und Kinder ohne begründeten Verdachtsfall besteht somit die Möglichkeit, sich vor der Anreise in unsere Kliniken freiwillig durch die Inanspruchnahme eines Covid-19-Tests abzusichern. Wir empfehlen Ihnen daher, schon proaktiv am Heimatort eine Testung zu veranlassen, um das Ergebnis auch zeitnah vor der Anreise zu erhalten. Machen Sie davon nach Bedarf Gebrauch. Der Gesetzgeber hat die Möglichkeit nicht grundlos verankert!

Sofern klar ist, dass das Testergebnis erst nach dem Aufnahmetermin in der Klinik mitgeteilt werden kann, melden Sie sich bitte im Vorfeld bei der Klinikverwaltung und stimmen das Prozedere für diesen Sonderfall ab.

Zusätzlich gilt, dass Sie den im Vorfeld bereitgestellten Corona-Fragebogen jeweils negativ beantworten und somit das Risiko, eine Infektion mit in die Klinik zu bringen, minimieren.

Ergänzend hierzu möchten wir Ihnen im Folgenden die drei Säulen unserer Klinikalltages vorstellen:

SICHERHEIT – STRUKTUR – SORGFALT = GESUNDHEIT FÜR UNS ALLE!

Wir haben in den letzten Monaten jeden Prozess in der Klinik von Anfang bis Ende durchdacht, unser Raumstrukturen und Abläufe sowie die darauf anzuwendenden Hygienebestimmungen geplant, umgesetzt und gemeinsam mit unseren kleinen und großen Patienten Erfahrungen gesammelt. Wir sind sehr gut gerüstet und möchten Ihnen hier einen Einblick in den neuen Friesenhörn-Arbeitsalltag geben!

Grundlage der Neuorganisation unserer Arbeit in den Kliniken sind zum einen die jeweils aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sowie ergänzend die Anforderungen an die derzeitigen Empfehlungen des Gesetzgebers bzw. der Fachinstitute und der Berufsgenossenschaften.

Zwei wichtige Bereiche unserer Konzeption sowie der erweiterten Hygieneplanung, welche mit dem Gesundheitsamt abgestimmt wurde, möchten wir Ihnen hier vorstellen: 

1. Vorbereitung der Maßnahme

  • Die Patienten werden mit einem gesonderten Fragebogen zum Corona-Infektrisiko-Screening geprüft!

Zusätzlich zu den bestehenden Kontraindikationen, orientiert an den aktuellen Empfehlungen des RKI, werden folgende Kontraindikation Covid-19 festgelegt:

  • COPD
  • Mukoviszidose
  • jegliche Grunderkrankung mit Immunsuppressiver (z.B. MS, Morbus Crohn, usw.)  
  • Ungenügend eingestellter Diabetes Typ I und II mit Neigung zur Entgleisung 
  • Multimorbide Patienten mit schweren chronischen Erkrankungen (Herz-Kreislauf-erkrankungen, schweres Asthma und schlecht eingestelltes Asthma, Leber -und Nierenerkrankung) 
  • Laborchemisch nachgewiesene Infektanfälligkeit (z. B. IGA-Mangel, periodisches Fieber usw.) 
  • Zustand nach kürzlich abgelaufener akuten Infektionskrankheit wie z.B. Pneumonie, Pfeiffersches Drüsenfieber, usw., sowie Operationen (Galle, Appendix usw.) 

Folgende Indikationen und Risikofaktoren müssen mit besonderer Sorgfalt geprüft werden:

  • Adipositas mit einem BMI über 40 und bei einem BMI über 30 mit Multimorbidität
    z. B.metabolisches Syndrom
  • Alter über 50 Jahre 
  • Nikotinabusus 

Nach eingehender medizinischer Prüfung der Patientengruppe kann diese eingeladen werden.

  • Die Patienten erhalten eine dezidierte Information, was es in dieser Zeit zu beachten gibt und wie die Maßnahme unter diesen Umständen wahrgenommen werden kann. Es kann nicht das gleiche Programm wie sonst geboten werden - je nach Beschränkung der gesamten Freizeit im Bundesland werden auch wir Alternativen finden und dies muss vom Patienten gewollt sein!
  • Es können zunächst ausschließlich die Patienten mit Kindern, die mindestens 4 Jahre alt sind, aufgenommen werden.
  • Aufgrund der bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln können die Kliniken bis auf Weiteres nicht vollständig ausgelastet werden.
  • Es dürfen auch Vater-Kind-Maßnahmen anreisen.

2. Klinikalltag

Abweichungen „Klinik A-Z“ auf Grund Covid-19-bedingter Vorgaben

Die besondere Umgangsstrategie mit Covid-19 erfordert ein Umdenken und einige organisatorische Änderungen für den Ablauf einer Mutter-/Vater-Kind-Maßnahme. Bitte beachten Sie folgende Abweichungen zum bisherigen Ablauf.

Auf dem gesamten Gelände und in allen Gebäuden (Ausnahme: eigenes Appartement) bestehen folgende Regeln:

  • Ein Mund-Nasen-Schutz muss von allen Personen getragen werden! Diese müssen in ausreichender Anzahl für die gesamte Familie für die Dauer der Maßnahme
    (21 Tage) mitgebracht werden!
  • Die Abstandsregel von mind. 1,5 Meter muss, sofern möglich, eingehalten werden.
  • Vor dem Betreten von Gebäuden, Abteilungen, etc. müssen die Hände desinfiziert werden.
  • Wir teilen alle anreisenden Familien in feste Hausgemeinschaften ein. Unterbringung, Essenszeiten, Kinderbetreuung, Schule und Therapiegruppen (z. B. Physiotherapie, Psychosozialer Dienst, Ernährungstherapie) finden nur mit Familien des gleichen Hauses statt.
  • Die Einhaltung der Kontaktbeschränkung auf die Hausgemeinschaft muss zwingend eingehalten werden, damit im Falle eines Covid-19-Verdachtes die Kontakte übersichtlich und minimiert sind. Nur so kann im Falle eines bestätigten Falles die Schließung der gesamten Klinik vermieden werden!
     

Anreise

  • Die Anreise sollte möglichst mit dem PKW erfolgen.
  • Am Montag/Dienstag vor Anreise erhalten Sie eine E-Mail mit der genauen Anreisezeit von uns. Bitte halten Sie sich an diese Zeit, damit wir keinen Ansturm und somit keine Menschenansammlung bei der Anreise erleben.
  • Im Falle einer verspäteten Anreise informieren Sie bitte umgehend die Klinik!
  • Fahrer/Begleitpersonen dürfen auf das Gelände – jedoch nicht in die Gebäude.

Abreise

  • Die Abreise sollte möglichst mit dem PKW erfolgen.
  • Die Appartements müssen am Abreisetag bis 9 Uhr verlassen sein.
  • Fahrer/Begleitpersonen dürfen auf das Gelände – jedoch nicht in die Gebäude.

Wichtig: Es muss Ihrerseits gewährleistet sein, dass Sie bei einer erforderlichen vorzeitigen Abreise umgehend und möglichst kontaktlos abreisen können (z. B. bei Quarantäne). Deshalb empfehlen wir auch hier noch einmal die An- und Abreise mit dem PKW!

Besucher-/Gästeregelung

  • Während der Maßnahme sind grundsätzlich keine Besucher, Gäste, Tagesgäste auf dem Gelände gestattet.
  • Von Besuchen außerhalb des Geländes sollte ebenfalls Abstand genommen werden.

Bettwäsche

  • Während des Aufenthaltes darf die Bettwäsche vom Reinigungspersonal nicht gewechselt werden – gerne dürfen Sie die zur Verfügung stehende Ersatzwäsche eigenverantwortlich nutzen.

Cafeteria

  • Unsere Cafeteria ist für die Öffentlichkeit und Besucher nicht zugänglich – ausschließlich für Patienten unserer Klinik.

Eigenanteile

  • Die Abrechnung der Eigenanteile erfolgt „per Überweisung“. Sie erhalten Ihre Rechnung vor Ort und bezahlen spätestens nach Abreise.

Essenzeiten

  • Zur Wahrung der Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln werden alle Mahlzeiten terminiert – bitte halten Sie die auf der Patiententerminliste angegebenen Zeit unbedingt ein.

Freizeitangebote / Kreativ

  • Je nach Beschränkungen des Landes Niedersachsen bieten wir ggf. keine oder nur reduziert Freizeit- und Kreativangebote an.

Handtücher

  • Zur Einhaltung der Hygieneregeln ist es erforderlich, dass Sie eigene, große Badetücher für die Therapien mitbringen.

Kinderbetreuung

  • Die Kinderbetreuung findet unter Einhaltung der Hygieneregeln und nach Vorgaben des Landes Niedersachsen statt.

Physiotherapie

  • Das Therapieangebot findet ausschließlich in Kleingruppen oder als Einzeltherapie statt. Kneippanwendungen, Fangopackungen und Atemtherapie-Gruppen können derzeit nicht stattfinden.
  • Bitte bringen Sie Ihr Badetuch zu jeder Therapie mit!

Psychosozialer Dienst

  • Das Therapieangebot findet ausschließlich in Kleingruppen oder als Einzeltherapie statt. Vorträge werden zum Teil über den Hauskanal gezeigt.

Rauchen

  • Auf dem gesamten Gelände besteht ein absolutes Rauchverbot. Die „Raucherecken“ sind derzeit geschlossen. Sprechen Sie bitte bei der Anreise die Patientenbegleitung an, wo geraucht werden darf.

Reinigung

  • Nach Möglichkeit sollten Sie und Ihr/e Kind/er sich während der Reinigung nicht auf dem Appartement aufhalten.

Sauna

  • Die Sauna ist derzeit geschlossen.

Schule

  • Schulbetreuung kann derzeit nur in reduziertem Umfang stattfinden.

Schwimmbad

  • Unser Schwimmbad wird derzeit aus hygienischen Gründen ausschließlich für Therapien genutzt.
  • Wie Sie sehen, haben wir uns viele Gedanken gemacht – einen kleinen Einblick können wir hier geben, damit Sie sehen – unser aller Gesundheit ist es uns wert, viele kleine und große Planungen im Klinikablauf so zu gestalten, dass Sie und Ihre Kinder sich genauso wohl und sicher fühlen wie immer.

Eines bitten wir Sie herzlich:

Bitte lassen Sie uns zusammen achtsam sein und alle Regeln gemeinsam befolgen – auch wenn „draußen“ schon viele Menschen die Dinge bereits sehr „locker“ nehmen:  wir leben in einer historisch einmaligen Zeit! Corona ist eine nicht kalkulierbare Gefahr! Und es braucht Disziplin, denn Sie alle kommen aus ganz Deutschland zu uns an die Nordsee – wir wünschen Ihnen, dass Sie und Ihre Kinder sich sicher fühlen. Ohne Sicherheit gibt es keine Entspannung – und die brauchen wir ganz sicher alle im Miteinander!

Wenn wir uns ALLE aufeinander verlassen können und Vertrauen in das Miteinander ACHTEN und SORGEN haben dürfen, dann wird sich Gesundheit vermehren!

Unsere Kinder werden eines Tages den eigenen Enkeln erzählen, wie es war, als damals Corona-Zeit war und sie mit ihrer Mutter oder ihrem Vater in einer Klinik an der Nordsee waren und endlich wieder den Duft von Freiheit genießen konnten – weil alle sich an die Regeln hielten! Eine Erfahrung für das ganze Leben!

Wir freuen uns auf Sie bei uns an der Nordsee!

 

Ihre

Geschäftsführung und das Mitarbeiterteam der Friesenhörn-Kliniken

Nordseeheilbad Horumersiel & Nordseebad Dangast

Aktuelle Information vom 16.09.2020

Liebe Patientinnen, liebe Patienten!

Das Covid-19-Infektionsgeschehen verändert sich täglich und wir beobachtenund prüfen regelmäßig die Entwicklung. Die Basis hierfür bildet der Situationsbericht des Robert-Koch-Institutes (Seite 3):