Aktuelle Information – 29. Mai 2020

 

Liebe Patientinnen und Patienten!

Es ist in der Corona-Krise schon eine Menge erreicht, doch die aktuelle niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus zeigt deutlich auf, dass neben den Lockerungen viele Beschränkungen auch in den kommenden Wochen bestehen bleiben, denn der Schutz vor Neuinfektionen ist oberstes Ziel der Maßnahmen.

Auch für private Treffen gilt bis auf weiteres, dass sich maximal zehn Menschen oder Angehörige zweier Haushalte in der Öffentlichkeit oder zuhause treffen dürfen. Hygiene- und Abstandsregeln sind weiter zu beachten.

Die Eltern von Kita-Kindern in Niedersachsen müssen sich ebenfalls noch weiter gedulden. Zwar wird die Notbetreuung schrittweise ausgeweitet, die Rückkehr zum Regelbetrieb ist allerdings erst für den 01. August 2020 geplant, so Kultusminister Grant Hendrik Tonne auf der Homepage des Landes Niedersachsen, www.niedersachsen.de

26 von 31 niedersächsischen Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen für Mütter/Väter und Kinder haben sich daher aktuell zusammengeschlossen, um sich über einheitliche Regelungen bei der Wiederaufnahme der Klinikbetriebe abzustimmen. Hier soll es nicht nur um das Hygienekonzept gehen, das jede einzelne Einrichtung individuell mit dem örtlchen Gesundheitsamt abzustimmen hat, sondern es geht um die Klärung der Voraussetzungen, wie die Inhalte und Ziele einer stationären "Muttter-/Vater-Kind-Maßnahme" unter Beachtung der aktuellen Bestimmungen und Kontaktbeschränkungen zu erreichen sind.
Aktuell müssen alle Beschränkungen und Anordnungen Berücksichtigung finden, so dass der Weg zu einer neuen "Normalität" sehr schwierig ist.
Als Beispiele unserer Überlegungen seien das Maskengebot bei den Therapien, auf dem Klinikgelände, die Ansteckungsgefahr von Menschengruppen in geschlossenen Räumen und die zweifelhalfte Vorgabe von Vollschutzkleidung für die Therapeuten bei der Durchführung von Atemwegsgymnastik genannt.

Aber auch die Voraussetzungen für die Aufnahme von großen und kleinen Patienten sind in der aktuellen Corona-Phase noch nicht abschließend geklärt. So muss abgestimmt werden:

  • Wie viele Patienten dürfen gleichzeitig in der Klinik beherbergt werden?
  • Kann die Kinderbetreuung, die wesentlicher Bestandteil der Maßnahme zur Entlastung der Mütter/Väter ist, adäquat sichergestellt werden?
  • Können Kleinkinder im Rahmen der Risikoabwägung überhaupt aufgenommen werden?
  • Was ist mit Erkrankungen bei den Patienten, die auf ein Risikoprofil hinweisen (z. B. schweres Asthma)? Gibt es neue Kontraindikationen?
  • Welche Einschränkungen in der Durchführung der Anwendungen sind akzeptabel, um eine gehaltvolle, nachhaltige Maßnahme zu schaffen?
  • Werden die Ziele, die Mütter/Väter und Kinder an die Zeit haben, unter diesen Auflagen erreicht?
  • Und nicht zu vergessen die Antwort auf die Frage, wie die Akzeptanz der Mütter/Väter und Kinder ist, eine Maßnahme unter stark veränderten Voraussetzungen durchzuführen.

Fragen, auf die die niedersächsischen Mutter-/Vater-Kind-Einrichtungen heute noch keine Antwort haben.

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung ist für einen Austausch angefragt und es kann im Sinne aller Beteiligten nur sinnvoll sein, diese Abstimmung abzuwarten, bevor der Betrieb wieder aufgenommen werden.

Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass wir die kommenden Maßnahmen mit Anreise

am 03. Juni 2020 in unserer Klinik im Nordseeheilbad Horumersiel und

am 10. Juni 2020 in unserer Klinik im Nordseebad Dangast

absagen müssen.

Der Schutz der Gesundheit der uns anvertrauten Mütter/Väter und Kinder sowie unserer Mitarbeiter/-innen liegt uns am Herzen und wir wollen alles Mögliche und Verantwortbare dafür tun, um baldmöglichst den Klinikbetrieb wiederaufzunehmen.

Wir werden Sie daher, sobald Klarheit darüber besteht, wann und in welcher Form es weitergeht, informieren!

Bitte beobachten Sie regelmäßig die Meldungen auf dieser Homepage, auf der wir die Fakten zusammenfassen.

Nach wie vor gilt, dass nicht in Anspruch genommene Bewilligungen, deren Befristungsablauf droht, bei der Krankenkassen zu verlängern sind.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und bitten Sie, in den kommenden Wochen unter unserer kostenfreien Service-Nummer: 0800 - 944 0 922 mit unserem Belegungsservice Kontakt aufzunehmen, um einen neuen Anreisetermin zu vereinbaren.

Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der aktuellen Situation noch nicht abschätzen können, mit welcher Auslastung wir die Kliniken bis Ende 2020 betreiben können. Daher müssen wir in der Terminplanung bereits auf das Jahr 2021 zurückgreifen.

Seien Sie versichert, dass wir mit allen Kräften daran arbeiten, eine für Sie zufriedenstellende Lösung zu finden!

Es grüßen Sie herzlich

Ihre
Geschäftsführung und Team
der Friesenhörn-Nordsee-Kliniken GmbH
im Nordseeheilbad Horumersiel und im Nordseebad Dangast